Allgemeines zu Versicherungen

Jetzt teilen!

Haftpflicht

Die Haftpflichtversicherung ist eine Notwendigkeit für alle und eine der wichtigsten finanziellen Entscheidungen im Leben. Die Preisunterschiede sind enorm. Die Verbraucher können über 100 Euro sparen aber jedoch auf das Kleingedruckte achten.

Der Bund der Verischerungen empfiehlt die Aufnahme von mindestens 100 000 Euro in die Vermögensschadenversicherung. Dasselbe gilt für einen Öltank in einem Ein- oder Zweifamilienhaus, in dem Sie wohnen. Auch Schäden durch häusliche Abwässer sollten einbezogen werden.

Wohnt der Verbraucher in einer Mietwohnung, deckt die Versicherung auch Mietschäden bis zu einem Mindestbetrag von EUR 500.000. Darüber hinaus sollte ein unbegrenzter Aufenthalt in Europa vorgesehen werden, zumindest für einen begrenzten Zeitraum außerhalb Europas.

Hausrat

Die Hausratversicherung muss Möbel, Kleidung, Schmuck, Geld und Haushaltsgeräte abdecken. Auch hier sind die Preisunterschiede bis zu 130 Euro enorm. Sie hängt jedoch von den individuellen Bedürfnissen des Verbrauchers ab.

Wenn Sie Angst vor Überschwemmungen und anderen Naturkatastrophen haben, müssen Sie auch einen Vertrag für Naturkatastrophen unterzeichnen. Andererseits gilt die Glasversicherung in der Regel nur für Verbraucher, deren Wohnraum über sehr große Fenster oder einen Wintergarten verfügt.

Dasselbe gilt für eine Schutzbrief für die Wohnung. Es kann im Falle eines Ausfalls bei der Entsorgung der Küche oder des Stroms nützlich sein. Der Versicherer schickt dann einen Handwerker. Wenn in diesen Fällen jedoch Hilfe eingeholt werden könnte – was wahrscheinlich bei vielen Menschen der Fall ist -, müsste diese zusätzliche Dienstleistung aufgegeben werden.

Laut Versicherungsverband ist es wichtig, dass Überspannungsschäden von bis zu 5.000 Euro ersetzt werden. Schäden durch Wasser oder andere wärmeleitende Flüssigkeiten aus Klimaanlagen, Wärmepumpen und solarthermischen Anlagen sollten ebenfalls abgedeckt werden.

Auch der Bund der Versicherten empfiehlt einen Selbstbehalt. Schließlich kann die Hausratversicherung im Schadensfall von beiden Seiten gekündigt werden.

Wenn der Versicherer diesen Schritt macht, kann es für den Verbraucher sehr schwierig sein, einen neuen Anbieter zu finden. Um zu verhindern, dass Sie Ihren Schutz vor kleineren Schäden gefährden, kann ein Selbstbehalt sinnvoll sein.

About the author

haus

View all posts